Förderung offener Hardware-Standards

Förderung offener Hardware-Standards

Beschreiben Sie die zu lösende Herausforderung: Die Entwicklung von Hardware, insbesondere Hochtechnologie, erfolgt bislang gerne hinter verschlossenen Türen. Hierbei haben Entwicklungsabteilungen von Großunternehmen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber kleineren Entwicklungsteams. Darüber ist die Entscheidungsmacht von Konsumentinnen und Konsumenten stark eingeschränkt, denn sie können nicht-offene Hardware nur schwer reparieren oder für ihre Anwendungsfälle modifizieren. Beschreiben Sie Ihren Lösungsansatz: Bei Software sind bereits Open-Source-Lösungen etabliert - hier existieren bereits Lizenz-Modelle und Millionen von Projekten. Dieses Muster wäre auch Hardware zu übertragen - seien es Baupläne oder Fertigungsprozesse von einfachen Geräten oder gar Hochtechnologien (Mikroprozessoren, etc.). Das Projekt "Open Source Ecology" hat in diesem Zusammenhang bereits einige Vorarbeit geleistet und entwickelt diese kontinuierlich weiter. Denkbar wäre ein Förderprogramm vergleichbar zum "Prototype Fund" (Förderung von Open-Source-Software), das auf Open Hardware zugeschnitten wird.

Points

Analog zu "Public Code for Public Money" können wir auch Offene Designs für kommunale und staatliche Hardware fordern. Wie wäre es, wenn es der "Streetscooter" als Kommunalfahrzeug in einer freien Lizenz zum Nachbau zur Verfügung stünde und Ersatzteile und Komponenten überall produziert werden könnten?

Offene Hardware fördert die Innovation durch bessere Startbedingungen für Entwicklungsteams

Alles, was transparent und nachvollziehbar ist, kann Erfahrungs-gemäß besser genutzt, geschützt und weiter entwickelt werden.

Back to group

This content is created by the open source Your Priorities citizen engagement platform designed by the non profit Citizens Foundation

Your Priorities on GitHub

Check out the Citizens Foundation website for more information