Digitale Befähigung von Klimaschutzmanager*innen

Digitale Befähigung von Klimaschutzmanager*innen

Beschreiben Sie die zu lösende Herausforderung: Bundesweit wurden in vielen Städten und Kommunen Klimaschutzmanager*innen eingesetzt, um mögliche Klimaschutzziele innerhalb der Gemeinden umsetzen zu können. Ideen von Bürgerinnen und Bürgern werden hier meist noch per Post oder E-Mail eingefordert. Beschreiben Sie Ihren Lösungsansatz: Auf dem Markt gibt es bereits eine Vielzahl digitaler Tools, die Klimaschutzmanager*innen dabei helfen Ideen zu mehr Nachhaltigkeit durch digitale Beteiligungsprozesse bei Bürgerinnen und Bürgern einzusammeln. Ein Beispiel ist dabei die Kiel-Region, die mit mokwi.de bereits einen solchen Prozess initiiert hat. Dabei werden die Bürger*innen direkt dazu aufgerufen sich aktiv zu vernetzen und bekommen direkt eine nachhaltige Cloud zur Projektzusammenarbeit zur Verfügung gestellt.

Points

Offene, vernetzte Beteiligungs-Strukturen sind zugänglicher, überschaubarer, niedrigschwelliger und effizienter als Beteiligungsformen, die ausschließlich auf persönlichen Einzelreaktionen oder festen Gruppen zu begrenzten Themen. Die konkrete Projektarbeit an einzelnen Themen lässt sich damit verbinden und zugleich transparent machen.

Die Kiel-Region mit ihrer Plattform mokwi sollte auf alle Kommunen in Deutschland ausgeweitet werden. Bürgerinnen und Bürger sind immer engagierter in Klimaschutzfragen. Dieses Engagement sollte man nutzen um die Kartierung der Ideen zum Klimaschutz auf einer Online-Karte für zuständige Beamte so einfach wie möglich zu machen.

Back to group

This content is created by the open source Your Priorities citizen engagement platform designed by the non profit Citizens Foundation

Your Priorities on GitHub

Check out the Citizens Foundation website for more information